Brand - Elektroversorgung

Brand > B4 > Gebäude hohe Personenzahl > Wohnheim
Zugriffe 535
Einsatzort Details

Rosenheimer Str., Kumhausen
Datum 11.02.2021
Alarmierungszeit 22:35 Uhr
Einsatzende 00:10 Uhr
Einsatzdauer 1 Std. 35 Min.
Alarmierungsart Sirene & Melder
Mannschaftsstärke 15 Einsatzkräfte
eingesetzte Kräfte

FF Niederkam
  • Mannschaftstransportfahrzeug
  • Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 20
FF Ahrain
  • Gerätewagen Atemschutz/Strahlenschutz
FF Landshut - LZ 1/2 - Stadt
  • Mehrzweckfahrzeug
  • Tanklöschfahrzeug 16/25
  • Drehleiter 23/12 mit Korb
FF Landshut - LZ 3 - Achdorf
  • Mehrzweckfahrzeug
  • Drehleiter 23/12 mit Korb
  • Löschgruppenfahrzeug 20
  • Mittleres Löschfahrzeug
FF Landshut - LZ 5 - Hofberg
  • Tanklöschfahrzeug 16/25
  • Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser
FF Mittergolding
  • Tragkraftspritzenfahrzeug
FF Obergangkofen
  • Tragkraftspritzenfahrzeug
FF Tiefenbach
  • Einsatzleitwagen 1 UG-ÖEL
FF Zweikirchen
  • Tragkraftspritzenfahrzeug
THW Ergolding
    Brandeinsatz

    Einsatzbericht

    Am 11.02.2021 kam es in einer Gemeinschaftsunterkunft in Kumhausen zu einem Schmorbrand in der Elektroversorgung. Sofort wurde von Seiten der Integrierten Leitstelle Landshut ein Großaufgebot an Feuerwehren und Rettungsdienst zur Einsatzstelle alarmiert. Vor Ort ging ein Atemschutztrupp der Freiwilligen Feuerwehr Niederkam mit einer Wärmebildkamera zur Erkundung ins Obergeschoß vor. Durch den Trupp wurde im 2. Obergeschoß eine starke Wärmeentwicklung an einer Einrichtung der Stromversorgung festgestellt, jedoch ist es durch die schnelle Meldung der Bewohner zu keinem Brand gekommen.

    Durch den Einsatzleiter wurden die noch anfahrenden Kräfte abbestellt, nur die bereits an der Einsatzstelle eingetroffenen Kräfte aus Landshut Achdorf und Hofberg, sowie aus Niederkam verblieben zur Sicherheit an der Einsatzstelle. Nachdem der Strom in der Etage abgestellt wurde, ging auch die sehr hohe Temperatur in der Elektroeinrichtung wieder zurück. Zur Sicherheit erfolgte mittels Drehleiter auch eine Kontrolle des Gebäudes von außen. Da nun keinerlei weitere Gefahr eines Brandes bestand, konnten bis auf die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Niederkam alle Feuerwehren die Einsatzstelle wieder verlassen.

    Zur Sicherheit wurde das gesamte Stockwerk vom Strom getrennt, weshalb die betroffenen Bewohner an einem anderen Ort untergebracht werden mussten. Nach Absprache zwischen Rettungsdienst, Feuerwehr, Polizei und Landratsamt wurden die betroffenen Bewohner in anderen Zimmern der Gemeinschaftsunterkunft untergebracht und die Einsatzstelle der Polizei und dem Landratsamt übergeben.

     

    sonstige Informationen

    Einsatzbilder

     
     

    Einsatzstatistik


    Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.